Nach den Herz-Jesu-Offenbarungen und authentischen Gebeten der hl. Margareta Maria Alacoque

Zur Ausbreitung des Königtums der Liebe des göttlichen Herzens Jesu um alles in Christus zu erneuern

Die zwölf Verheißungen unseres Herrn Jesus Christus an die heilige Margareta Maria Alacoque für die Verehrer Seines heiligsten Herzens

 

Die Verheißungen des heiligsten Herzens sind bekannt in der zusammengefassten bzw. verkürzten Form, welche folgende zwölf Punkte enthält:

 

  1. Ich werde die Wohnungen segnen, in welche das Bild meines heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird.
  2. Ich werde ihren Familien den Frieden schenken.
  3. Ich werde sie in allen ihren Leiden trösten.
  4. Ich werde ihre sichere Zufluchtsstätte während ihres Lebens und besonders im Tode sein.
  5. Ich werde überreichen Segen über alle ihre Unternehmungen ausgießen.
  6. Die Sünder werden in meinem Herzen die Quelle und das unendliche Meer der Barmherzigkeit finden.
  7. Die lauen Seelen werden eifrig werden.
  8. Die eifrigen Seelen werden schnell zu großer Vollkommenheit gelangen.
  9. Ich werde ihnen alle in ihrem Stand notwendigen Gnaden geben.
  10. Den Priestern will ich die Gabe verleihen, auch die verhärtesten Herzen zu rühren.
  11. Die Namen derer, welche die Andacht verbreiten, sollen in meinem Herzen eingeschrieben sein.
  12. Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, dass ich in meiner allmächtigen Liebe allen, die an den ersten Freitagen von neun aufeinander folgenden Monaten würdig (im Stande der heilig machenden Gnade) die hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so dass sie nicht ohne die Sakramente sterben werden.



Margareta Maria Alacoque und das Herz Jesu

 

Die Heilige Ordensschwester Margareta Maria Alacoque (1647-1690) erhielt von Christus reiche Offenbarungen über das Geheimnis Seines göttlichen Herzens. Ihre Sendung wurde von ihm durch die bedeutungsvollen Worte bestätigt:" Ich bestimme dich zur Erbin der Schätze meines heiligsten Herzens, damit du über sie nach deinem Gutdünken zugunsten jener verfügen kannst, die aufnahmebereit sind.

Sie hat ihre Schauungen und übernatürlichen Belehrungen in einer Selbstbiographie und in vielen Briefen dargelegt. Das Lehramt der Kirche hat diese Offenbarung geprüft, anerkannt und betont, dass es sich hier nicht um eine Sonderandacht handelt. Die Herz-Jesu-Andacht und das liturgische Fest des Herzens Jesu sind nicht das Gedächtnis eines besonderen Heilsgeheimnisses, sondern die Zusammenfassung aller anderen Feste, welche einzelne Geheimnisse aus dem Leben Christi begehen. Denn jedes Geheimnis der Erlösung ist ein Geheimnis der Liebe. Die Verehrung des Herzens Jesu bezweckt, dieses Geheimnis seiner Liebe feierlich zu begehen. Somit kann man sagen, dass diese Andacht die Zusammenfassung des ganzen katholischen Glaubens ist. Die wesentlichen Elemente der Herz-Jesu-Andacht werden uns in den Offenbarungen an die hl. Margareta Maria erklärt:

  • ihr Ursprung: die unendliche, überströmende Liebe des Sohnes Gottes, die eine letzte Anstrengung unternimmt, um die Sünder zu retten;
  • der Gegenstand: das leibliche Herz Christi als Gefäß Seiner göttlichen Liebe, die dieses Herz bewegt;
  • das Ziel: dem verkannten und durch die Sünden des Menschen verwundeten Herzen Jesu Liebe, Sühne und Wiedergutmachung zu unterweisen;
  • ihre Wirkungen und Früchte: eine überreiche Ausgießung der göttlichen Liebe und Barmherzigkeit, welche die Sünder bekehrt, die lauen Seelen entflammt, die eifrigen zur Heiligkeit führt und somit die Kirche erneuert zum Heil der ganzen Welt.

 

 

 

 

   
© Barmherzigkeit.info